Polizei Düren

POL-DN: Sichtbehinderung führte zu Verkehrsunfall

Jülich (ots) - Ein schwer verletzter Motorrollerfahrer und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Dienstagvormittag in der Ortschaft Lich-Steinstraß ereignete. Der Verletzte befindet sich in stationärer Behandlung.

Gegen 11.40 Uhr versuchte ein 50 Jahre alter Autofahrer aus Jülich mit seinem Wagen von der Stellfläche eines Wohnhauses rückwärts auf die Licher Allee aufzufahren. Da seine Sicht durch die Straßenbegrünung, am Straßenrand stehende Mülltonnen und durch parkende Fahrzeuge eingeschränkt war, übersah er vermutlich den aus Richtung Steinstraßer Allee heran nahenden 21-jährigen Zweiradfahrer aus Titz. Es kam zur Kollision zwischen dem Fahrzeugheck des Jülichers und dem Motorroller des 21-Jährigen, bei dem sich dieser schwere Verletzungen zuzog.

Da an dem Roller technische Veränderungen an der Abgasanlage festgestellt wurden, musste das Fahrzeug zur technischen Untersuchung durch die am Unfallort eingesetzten Polizeibeamten sichergestellt werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: