Polizei Düren

POL-DN: (Langerwehe) Nach Unfallflucht ermittelt - mehrere Blutproben

Düren (ots) - 000516 -8- (Langerwehe) Nach Unfallflucht ermittelt - mehrere Blutproben Langerwehe - Am Montagabend, gegen 21.40 Uhr, kam es auf der Knotstraße unmittelbar vor der Bundesstraße -B 264- zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern neben ihrem Pkw, die offensichtlich unter Alkoholeinwirkung standen. Einer der beiden Streithähne wollte dabei den Pkw eines 59-Jährigen aus der Gemeinde Merzenich anhalten. Als der 59-Jährige aus Angst vor der Auseinandersetzung dies ignorierte, schlug einer der Beiden mit einem Gegenstand auf die rechte Hecksäule seines Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von 1 000 DM. Der 59-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Die Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Kurze Zeit später meldete sich einer der Kontrahenten, um einen Unfall auf der Knotstraße zu melden. Schnell stellte sich hierbei heraus, dass der Unfall mit der begangenen Sachbeschädigung am Pkw des 59-Jährigen im Zusammenhang stand. Die Ermittlungen ergaben, dass einer der beiden Kontrahenten mit einem Pkw die Straße «Am Steinchen» in Richtung Knotstraße befahren hatte. Die Straße «Am Steinchen» ist an der Einmündung zur Knotstraße durch Absperrbarken abgesperrt. Der Fahrer wollte an der Einmündung zur Knotstraße an einer Absperrbarke vorbeifahren und drohte dabei in einen Wasserablaufkanal zu rutschen. Beim Zurücksetzen stieß er dann mit dem Pkw gegen eine Barke, an der ein Sachschaden von 500 DM entstand. Im Anschluss kam es zu der heftigen Auseinandersetzung, wobei sie zunächst im Pkw und dann außerhalb aufeinander einschlugen. Dabei wurde auch eine Gürtelschnalle verwendet. Die Polizei konnte beide Fahrzeuginsassen an der Halter-bzw.Wohnanschrift in Düren ermitteln, die unter Alkoholeinwirkung standen und sich gegenseitig als Fahrer zur Unfallzeit bezichtigten. Es handelt sich bei den Insassen um zwei 26-Jährige aus Düren. Einem war bereits die Fahrerlaubnis entzogen. Die durchgeführten Alco-Tests ergaben die AAK-Werte 0,56 und 1,14 Promille. Auf der Hauptwache in Düren wurde ihnen jeweils zwei Blutproben entnommen. Einer gab an, BTM konsumiert zu haben. In seiner Wohnung wurde auf dem Tisch ein Beutel mit ca. 1 Gramm Haschisch vermischt mit Tabak aufgefunden und sichergestellt. Der Pkw wurde an der Unfallstelle aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.(Weiß) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: