Polizei Düren

POL-DN: (Kreis Düren) Polizei warnt vor falschem Masseur - Alleinstehende Seniorinnen und Senioren sind besonders gefährdet -

      Düren (ots) - 000516 -7- (Kreis Düren) Polizei warnt vor
falschem Masseur
    - Alleinstehende Seniorinnen und Senioren sind besonders
gefährdet -

    Kreis Düren - In Düren trat am Mittwoch letzter Woche ein Mann auf, der sich unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung einer pflegebedürftigen 87-jährigen Frau verschaffen wollte. Glücklicherweise traf er auf die zufällig dort anwesende Tochter der Seniorin, so das seine Absicht misslang und mögliche Straftaten verhindert werden konnten. Da bereits in der Vergangenheit verschiedentlich Straftäter mit den unterschiedlichsten Vorwänden kreisweit in Wohnungen eingelassen wurden und dann Betrügereien oder Diebstähle begingen, warnt die Polizei vor fremden und nicht erwarteten Besuchern. Insbesondere sind alleinlebende, ältere Bürgerinnen und Bürger Ziel der Straftäter, die deren Situation und Bedürftigkeit für ihre Zwecke zu nutzen versuchen. Die Polizei empfiehlt in diesen Fällen, den Zuritt Fremden - auch bei augenscheinlich glaubwürdigen Legenden - den Zutritt in Wohnungen zu verwehren und die Polizei unter der Notruf-Nummer 110 zur weiteren Abklärung anzufordern.

    Im vorliegenden Fall klingelte der Täter am Vormittag an der Wohnungstür der alleinlebenden und pflegebedürftigen 87-Jährigen. Die zufällig anwesende Tochter öffnete die Wohnungstür und der Mann bestand darauf, in die Wohnung eingelassen zu werden, «um die Seniorin massieren zu können». Es kam zu einem längeren kontroversen Gespräch, in dessen Verlauf der Mann alles versuchte eingelassen zu werden. Da er weder bereit war, sich auszuweisen noch den Namen seines Auftraggebers zu nennen, ließ ihn die Tochter richtigerweise nicht hinein. Schließlich gab der offensichtlich «falsche Masseur» auf und entfernte sich. Da nicht auszuschließen ist, dass er auch zukünftig auftreten wird, warnt die Polizei mit einer Personenbeschreibung des «falschen Masseurs» kreisweit.

    Er ist ca. 60 - 63 Jahre alt, ca. 178 - 180 cm groß, stattliche Figur, gepflegtes Äußeres und lichtes mittelbraunes Haar. Er spricht akzentfreies Hochdeutsch.(hwr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: