Polizei Düren

POL-DN: Berauschte Mofarowdies kamen ins Gewahrsam

Aldenhoven (ots) - Nicht nur dreist und rücksichtslos, sondern in höchstem Maße gefährlich für Unbeteiligte, war das Verhalten eines Trios, das sich am Montag im berauschten Zustand mit der Polizei anlegte.

Gegen 18.30 Uhr machte ein mit drei Personen überbesetzter Motorroller auf dem Kapellenplatz auf sich aufmerksam. Hupend, ohne Behelmung, mit einem nicht mehr gültigen Versicherungskennzeichen und dann noch mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr das Trio durch die Ortslage und dann ausgerechnet auch noch am Polizeiposten vorbei. Inzwischen waren mehrere Hinweise besorgter Bürger auf der Leitstelle eingegangen. Zudem hatte auch ein vor Ort im Dienst befindlicher Beamter die gefährliche Situation bemerkt und sofort eine Fahndung nach den der Polizei bereits hinreichend bekannten Personen eingeleitet. Wenig später wurden die jungen Männer, ein 31-Jähriger und zwei 20-Jährige aus Aldenhoven, auf der Kapuzinerstraße angetroffen. Dem einschreitenden Beamten gegenüber reagierten die Männer sofort stark aggressiv. Ein zufällig privat in der Nähe aufhältiger Polizeibeamter bekam die Situation jedoch mit und unterstützte seinen Kollegen. Der 31-Jährige und ein 20-Jähriger ereiferten sich lautstark in den unflätigsten Beleidigungen, versuchten zu flüchten und griffen die Polizeibeamten schließlich sogar an. Beide konnten jedoch überwältigt und gefesselt werden. Durch Unterstützungskräfte wurden die auch auf der Wache renitenten Beschuldigten ins Polizeigewahrsam verbracht. Da sie stark alkoholisiert waren und der 31-Jährige offenbar auch Drogen zu sich genommen hatte, wurden ihnen Blutproben entnommen. Anschließend verblieben sie zur Verhinderung weiterer Straftaten bis nach Ausnüchterung im Gewahrsam, wo sie sich weiter austobten. Zwischenzeitlich war noch eine verbotene Softairpistole sichergestellt worden, die sie bei der Festnahme ins Gebüsch geworfen hatten. Weiterhin liegen Hinweise vor, dass die zum Führen des möglicherweise "frisierten" Krades notwendige Fahrerlaubnis bei den beiden "Hauptakteuren" nicht vorhanden ist.

Die Polizei hat das Zweirad sichergestellt ein umfangreiches Strafverfahren eingeleitet.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: