Polizei Düren

POL-DN: Strafverfahren gegen Parolenrufer eingeleitet

Düren (ots) - Wegen einer Widerstandshandlung und der Nennung volksverhetzender Parolen hat die Polizei am Samstagnachmittag ein Strafverfahren gegen eine namentlich feststehende Personengruppe eingeleitet.

Im Anschluss an eine Demonstration in Aachen war am Samstagnachmittag eine größere Gruppe des rechten Spektrums mit dem Zug von Aachen in Richtung Köln gefahren. Am Dürener Bahnhof verließen sie den Zug und zogen als nicht angemeldeter Aufzug in Richtung Dürener Innenstadt. Dabei skandierten sie auch fremdenfeindliche Parolen. Während des sofort eingeleiteten Polizeieinsatzes, bei dem neben der Dürener Polizei auch die Bundespolizei und weitere auswärtige Polizeikräfte eingesetzt waren, erhielt ein Polizeibeamter von einem Teilnehmer des Aufzuges Schläge gegen die Brust und es wurde versucht, sich entgegen polizeilicher Weisung in den Bereich der Fußgängerzone durchzudrängeln. Im Rahmen von konsequentem polizeilichem Einschreiten wurden die Personalien von 37 Personen festgestellt, die insbesondere aus dem Raum Aachen und Stolberg stammen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden die Beschuldigten in Kleingruppen und versehen mit Platzverweisen entlassen.

Das gegen sie gerichtete Strafverfahren dauert an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: