Polizei Düren

POL-DN: Auf die Seite gekippt

Düren (ots) - Glück im Unglück hatten am Mittwochnachmittag ein 44 Jahre alter Autofahrer aus Stolberg und zwei acht und elf Jahre alte Mitfahrerinnen im Auto einer 37-jährigen Dürenerin. Bei der Kollision zweier Fahrzeuge wurden sie jeweils nur leicht verletzt.

Gegen 13.45 Uhr befuhr die Frau aus Düren mit ihrem Pkw im Stadtteil Gürzenich die Kallsgasse aus Richtung Derichsweiler kommend in Fahrtrichtung Schillingsstraße. An der folgenden Kreuzung, an der die Lichtzeichenanlage außer Betrieb war, hatte sie sich durch ein anderes Fahrzeug täuschen lassen und war davon ausgegangen, dass sie Grünlicht habe. Deswegen fuhr sie nach eigenen Angaben mit mäßiger Geschwindigkeit in den Kreuzungsbereich ein, um geradeaus in Fahrtrichtung Birgel ihre Fahrt fortzusetzen. In der Kreuzungsmitte stieß sie dann mit dem Wagen des Stolbergers zusammen, der die durch Verkehrszeichen angeordnete Vorfahrt berechtigte L 25 von Schevenhütte kommend in Fahrtrichtung Düren befuhr.

Beim Zusammenstoß wurde das Auto des 44-Jährigen herum geschleudert und kam schließlich auf die linke Fahrzeugseite gekippt zum Stillstand. Mit Hilfe eines Ersthelfers konnte der Mann durch die Hecktür seinen Pkw verlassen. Bei der Unfallaufnahme klagte er über Rückenschmerzen, so dass er zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die beiden Kinder im Auto der 37-Jährigen erlitten einen Schock und mussten im RTW notärztlich versorgt werden.

Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt. Da sie nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: