Polizei Düren

POL-DN: Verkehrssituation falsch eingeschätzt

Jülich (ots) - Durch den Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Donnerstagvormittag wurden drei Personen verletzt und außerdem wurde ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro dabei verursacht. Die Feuerwehr Jülich musste ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen und die Fahrbahn reinigen.

Eine 24 Jahre alte Frau aus Inden befuhr gegen 11.00 Uhr mit einem Pkw die Bundesstraße 55 aus Richtung Hottorf kommend in Fahrtrichtung Mersch. In Höhe der Bundesautobahn wollte sie nach links auf die A 44 einbiegen. Hierbei unterlief ihr dann ein folgenschwerer Irrtum. In der Annahme, dass der ihr entgegen kommende Lkw ebenfalls auf die BAB auffahren wollte, begann sie mit dem Abbiegevorgang. Da der Lastwagen, der von einem 37 Jahre alten Mann aus Baesweiler gefahren wurde, auf der B 55 aber geradeaus weiter fahren wollte, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Die 24-Jährige und ihr 32 Jahre alter Beifahrer mussten an der Unfallstelle notärztlich versorgt werden, bevor sie zur weiteren ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden konnten. Auch der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Er wird gegebenenfalls seinen Hausarzt aufsuchen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: