Polizei Düren

POL-DN: Blutentnahmen nach Überschlag

Aldenhoven (ots) - Nach einem Verkehrsunfall musste am Sonntagnachmittag ein 41 Jahre alter Autofahrer aus Baesweiler gleich zwei Blutprobentnahmen sowie die polizeiliche Beschlagnahme seines Führerscheins hin nehmen.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatte der Beschuldigte gegen 13.30 Uhr die Kreisstraße 12 zwischen Ederen und Freialdenhoven befahren. Ausgangs einer Linkskurve kam er dabei, ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer, zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Leitpfosten, beschädigte ein Rübenfeld, kam wieder zurück auf die Straße und überschlug sich schließlich in einem links der K 12 liegenden Rübenacker. Nachdem er unverletzt aus seinem auf dem Dach liegenden Wagen geklettert war, ließ er sein erheblich beschädigtes Fahrzeug von einem Abschleppdienst entfernen. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 3.300 Euro geschätzt. Er selbst, so seine Mitteilung gegenüber den aufnehmenden Beamten, habe sich dann von seinem Bruder abholen und nach Hause bringen lassen. Erst dort habe er Bier und Schnaps getrunken, bevor sein Bruder ihn wieder zur Unfallstelle taxierte, um die Polizei zu treffen. Vor dem Unfall sei er nüchtern gewesen.

Der Alcotest bei dem 41-Jährigen ergab einen Wert von 1,98 Promille AAK. Zu Beweiszwecken war bei ihm die zweifache Entnahme von Blut erforderlich, was eine gutachterliche Rückberechnung seiner Blutalkoholkonzentration zur Unfallzeit ermöglicht.

Die Ermittlungen dauern an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: