Polizei Düren

POL-DN: Viele zu schnell unterwegs

Düren (ots) - Nahezu 100 Verkehrsteilnehmer mussten am Sonntag auf den Straßen der Rureifel angehalten und gezielt auf die Einhaltung der Verkehrsvorschriften hingewiesen werden. Neben der Einleitung von 25 Bußgeldverfahren mussten von den eingesetzten Beamten auch noch 69 Verwarnungsgelder erhoben werden.

Initiiert durch den "Linksrheinischen Qualitätszirkel" führten die Kreispolizeibehörden Aachen, Düren und Euskirchen am Sonntag, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, bei durchwachsenem Wetter wieder einen gemeinsamen Einsatz zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Kradfahrern im Bereich der Eifel durch. Hierbei war auf den Straßen im Kreis Düren auffällig, dass insbesondere gegen Autofahrer eingeschritten werden musste.

Während bei Kradfahrer insgesamt 21 Verkehrsverstöße geahndet wurden, waren immerhin 73 polizeiliche Maßnahmen gegen die Fahrer von Pkw erforderlich. Bei ihnen waren sowohl die Nichteinhaltung der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzungen als auch Verstöße gegen das Überholverbot zu bemängeln.

Die Polizei wird ihre Verkehrskontrollen fortsetzen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: