Polizei Düren

POL-DN: Rinder auf dem Weg zum Rursee gestoppt

Nideggen/Heimbach (ots) - Am Freitagmittag sorgte eine freilaufende Herde Rindviecher für eine vorsorgliche Sperrung der L 218 zwischen Nideggen-Schmidt und Heimbach-Schwammenauel.

Bereits seit Montag wurden 13 Rinder vermisst, die in Nideggen-Abenden ihren Weideplatz verlassen hatten, am selben Tag kurzfristig für eine Gefahrenstelle am Schienenweg der Rurtalbahn gesorgt hatten, dann aber in den anliegenden Waldgebieten des Nationalparks Eifel untergetaucht waren. Trotz intensiver Nachsuche waren die Tiere zunächst verschollen geblieben.

Heute, gegen 12.00 Uhr, tauchten die Wiederkäuer dann plötzlich an der L 218 wieder auf. Zur Vermeidung eines Unfalls musste die kurvenreiche Strecke durch die Polizei vorsorglich bis gegen 13.15 Uhr gesperrt werden. Der Tierhalter, ein Landwirt aus der Region, fing zwölf der Hornträger wieder ein. Nach dem letzten vierbeinigen Ausreisser wird derzeit noch gesucht.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: