Polizei Düren

POL-DN: Flüchtiger Ladendieb auch als Trickdieb aktiv

Düren (ots) - Am Montag trat ein 17-Jähriger als Ladendieb in einem Verbrauchermarkt in der Innenstadt auf. Obwohl ihm danach die Flucht gelang, konnte seine Identität mit Hilfe seiner 15 Jahre alten Mittäterin festgestellt werden (s. Pressemeldung vom 08.04.2008). Heute wird der bereits polizeibekannte Jugendliche dem Ermittlungsrichter vorgeführt, weil ihm zwischenzeitlich weitere Diebstahlsdelikte vorgeworfen werden können.

Der junge Mann aus Niederzier erbeutete am Montagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, in dem Geschäft in der Kleinen Zehnthofstraße mehrere Fläschchen Parfum. Kurze Zeit vorher hatte er bereits einem anderen jungen Mann beim Verlassen der Rurtalbahn das Handy gestohlen. Er hatte den Geschädigten dazu umarmt und ihn als seinen besten Freund tituliert. Bei dieser Gelegenheit muss er ihm das Mobiltelefon aus der Gürteltasche gezogen haben.

Ähnlich erging es am Dienstag einem 27-jährigen Dürener in der Piusstraße. Er traf dort auf den ihm unbekannten Tatverdächtigen, der ihn sofort umarmte und ihn so als einen alten Arbeitskollegen begrüßen wollte. Auch diesem Geschädigten fehlte im Anschluss an den Kontakt mit dem 17-Jährigen das Handy. Das zweifelhafte Glück hatte der Niederzierer aber nicht für sich gepachtet. Bei dieser Aktion verlor er seine Geldbörse, die von dem 27-Jährigen später aufgefunden werden konnte. Der darin befindliche Personalausweis diente dann zum Wiedererkennen des Täters.

Der Polizei gelang es darüber hinaus, einen Trickdiebstahl vom vergangenen Samstag aufzuklären. Hier hatte der Beschuldigte einen Bekannten auf der Kölnstraße in Düren zufällig getroffen und ihn gebeten, ihm Geld zu wechseln. Als dieser daraufhin das Portmonee in die Hand nahm, entwendete der 17-Jährige daraus zwei Geldscheine. Anschließend drohte er seinem Gegenüber mit Gewaltanwendung, falls er das Geld zurück haben wolle.

Der Tatverdächtige konnte am Mittwochnachmittag von der Polizei auf der Josef-Schregel-Straße in Düren vorläufig festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat beim zuständigen Gericht den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gegen ihn beantragt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: