Polizei Düren

POL-DN: Raser an Unfallhäufungsstelle gestoppt

Vettweiß (ots) - Der Verkehrsdienst der Dürener Polizei hat am Montagabend bei Geschwindigkeitsmessungen auf der Landesstraße 33 wieder einige Raser gestoppt und zur Verantwortung gezogen.

Regelmäßig führt die Polizei zur Erhöhung der Verkehrssicherheit Lasermessungen auch auf der L 33 im Einmündungsbereich zur K 28 durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist dort deutlich erkennbar durch Beschilderung auf 70 km/h reduziert. Das aus gutem Grund, denn der Einmündungsbereich zählt, nicht zuletzt wegen der dort gefahrenen hohen Geschwindigkeiten, nach wie vor zu den gefährlichsten Unfallhäufungsstellen im Kreisgebiet. Neben zahlreichen anderen Verkehrsteilnehmern, die sich im Rahmen der abendlichen Kontrollen durch zu schnelles Fahren Verwarnungsgelder und Bußgeldverfahren "verdienten", stachen zwei sicherlich ortskundige Fahrer durch rücksichtslose Tempoüberschreitungen hervor.

Zunächst "durchflog" gegen 20.10 Uhr ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus Kreuzau den Einmündungsbereich mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 132 km/h. Nur 10 Minuten später wurde dieser Wert jedoch von einem 51 Jahre alten Autofahrer aus Vettweiß noch überboten. Für ihn musste eine Messgeschwindigkeit von 140 km/h protokolliert werden. Konsequenz für ihn werden ein hohes Bußgeld, vier Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei und ein zweimonatiges Fahrverbot sein.

Die Kontrollen werden intensiv fortgesetzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: