Polizei Düren

POL-DN: Warnung vor Trickdieben mit "Spendenlisten"

Kreis Düren (ots) - Die Polizei warnt vor in der Region auftretenden Trickdieben, die mit der gleichen Masche bereits in Düren und Jülich Straftaten begangen haben.

Der Trick ist immer der Gleiche. Mit einer selbst gefertigten Spendenliste versehen, suchen sie vorwiegend belebte Innenstadtbereiche auf und bitten bevorzugt ältere Passanten um eine Spende für einen angeblich guten Zweck. Die gutherzige Bereitschaft, seine Geldbörse für ein Almosen zugunsten eines Kinder- oder Behindertenheimes zu öffnen, wird dann aber von den falschen Spendensammlern eiskalt für eigene Zwecke ausgenutzt.

In mehreren in Düren und in Jülich angezeigten Fällen nahmen die nicht autorisierten Sammler nicht nur das Spendengeld für eigene Zwecke entgegen, sondern versuchten auch noch durch geschickte, schnelle Griffe, von denen sie mit einem mitgeführten Klemmbrett ablenkten, weiteres Bargeld aus den Portmonees ihrer Opfer zu stehlen.

Dabei nutzen die oft jugendlichen Täter regelmäßig den Umstand, dass sie zu mehreren auftreten und sich so den ausgewählten Opfern gleichzeitig von allen Seiten annähern können.

So zuletzt am Dienstag- und Mittwochnachmittag im Jülicher Stadtzentrum, wo in den bisher bekannt gewordenen Fällen, die von den Trickdieben angesprochenen Personen einem Diebstahl nur durch eigene Aufmerksamkeit gerade noch entgingen.

Die von Polizeibeamten bereits durchgeführten Ermittlungen zu den in häufig wechselnder Besetzung agierenden Tätergruppen bestätigen den Hinweis der Zeugen, dass es sich dabei um rumänische Staatsbürger handeln könnte. In vielen Fällen treten dabei noch minderjährige Jungen und Mädchen auf, was aber alleine die Spendenbereitschaft und Arglosigkeit der Opfer erhöhen soll.

Der Polizei ist bekannt, dass sich viele Geschädigte nicht bei ihr melden. Für die Durchführung eines beweissicheren Strafverfahrens und der notwendigen Maßnahmen ist es jedoch unbedingt erforderlich, dass unmittelbar nach der Tat Strafanzeigen erstattet werden.

Beim Auftreten von verdächtigen Spendensammlern werden Hinweise an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 oder über den Notruf 110 erbeten und sofort bearbeitet.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: