Polizei Düren

POL-DN: Autofahrerin bei Glatteisunfall getötet

Kreis Düren (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen kam es zum zweiten Mal in dieser Woche im Kreisgebiet zu einer Serie von Verkehrsunfällen, die sich offenbar auf eisglatten Straßen ereigneten. Dabei wurde eine 45 Jahre alte Frau aus Linnich so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag. Weitere vier Verkehrsteilnehmer mussten mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert worden.

Gegen 07.20 Uhr befuhr die 45-jährige Linnicherin mit einem Pkw die Kreisstraße 6 von Ederen in Fahrtrichtung Merzenhausen. Außerhalb der geschlossener Ortschaften kam sie auf winterglatter Fahrbahn mit dem Wagen in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Fahrzeug gegen einen Baum. Hierbei erlitt sie tödliche Verletzungen.

Kurz nach 06.00 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall in Aldenhoven informiert. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass ein 35 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Düren auf der Fahrt von Niedermerz nach Schleiden mit seinem Auto ins Schleudern gekommen und danach damit in den Straßengraben gerutscht war. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu.

Um 07.00 Uhr verunglückte ein 29 Jahre alter Mann aus Nörvenich auf der L 263 bei Gut Ollesheim. Er kam mit seinem Pkw bei Eisglätte in einer Linkskurve ins Rutschen und geriet dadurch in den Gegenverkehr. Hier stieß das Fahrzeug zunächst mit dem entgegen kommenden Wagen eines 55-Jährigen aus Langerwehe zusammen. Nach einer weiteren Kollision mit einem Abschleppfahrzeug kam das Auto des 29-Jährigen auf der Fahrbahn zum Stillstand. Beide Pkw-Fahrer mussten anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der 55-Jährige nur ambulant behandelt werden musste, wurde der Nörvenicher dort vorsorglich stationär aufgenommen.

Eine 25 Jahre alte Kradfahrerin aus Jülich stürzte gegen 07.30 Uhr mit ihrem Bike in einer Linkskurve in der Nähe der Ortschaft Broich, als sie aus dem Ort in Richtung der "Hasenfelder Kreuzung" fuhr. Auch sie musste in ein Krankenhaus zur ärztlichen Behandlung transportiert werden.

In der Zeit zwischen 06.00 Uhr 09.00 Uhr wurden der Polizei insgesamt 16 Verkehrsunfälle aus dem gesamten Kreisgebiet gemeldet. Bei etwa zehn Karambolagen, die sich in Linnich, Jülich, Inden, Merzenich, Nörvenich, Vettweiß und Nideggen ereigneten, blieb es glücklicherweise nur bei Sachschäden. Diese werden jedoch auf knapp 90.000 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: