Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der Kreispolizeibehörde Düren

    Polizei Düren (ots) - 1. Fahndungen:

    071026 -1- Jülich, Verkehrsunfallflucht -  Zeugen gesucht

    Nach einem Verkehrsunfall sucht die Polizei Zeugen, welche Angaben zum Unfallgeschehen und zum Verursacher machen können, da dieser sich nämlich ohne sich um den durch ihn verursachten Schaden zu kümmern, vom Unfallort entfernte.

    Der Fahrer eines silbernen VW Polo, der sein Fahrzeug am Freitag, dem 26.10.07 in der Zeit zwischen 14.00 Uhr - 15.00 Uhr auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes an der Rudolf-Diesel-Straße in Jülich abgestellt hatte, musste bei seiner Rückkehr an seinem Pkw einen verkehrsunfallbedingten Schaden feststellen. Dieser befand sich im Bereich des Fahrzeughecks, in Höhe des Kennzeichens, und wird von polizeilicher Seite auf ca. 500 Euro geschätzt.

    Hinweise auf den Unfallverursacher werden an die Polizei Jülich unter der Telefonnummer 02461 - 627732 erbeten.

    2. Meldungen :

    071027 - 2- Niederzier, Trunkenheitsfahrt / Verstoß Waffengesetz- polizeilichen Ratschlag missachtet.

    Offensichtlich aus dem Schaden seines zu erst als Fahrer fungierenden Mitinsassen eines Pkw, wurde in der Nacht zu Samstag ein Beifahrer nicht klug und wurde wenig später ebenfalls alkoholisiert am Steuer des Fahrzeugs angetroffen.

    Im Bereich der Römerstraße in Selhausen kontrollierten Beamte der Polizeiwache Jülich gegen 02.30 Uhr einen Pkw, der zuvor wegen zu hoher Motordrehzahlen die Aufmerksamkeit der Streifenbesatzung geweckt hatte. Beim 21- jährigen Fahrer des Fahrzeugs wurde im Rahmen der Kontrolle Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt.

    Ein durchgeführter Alkotest verlief mit 0,72 Promille positiv und hatte zur Folge, dass der Mann aus dem ostdeutschen Ostspreewald sich nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige konfrontiert sieht.

    Der Hinweis an den 21 Jahre alten Beifahrer, sich  nicht an das Steuer des Fahrzeugs zu setzen, da er ebenfalls dem Alkohol zu gesprochen zu haben schien, wurde von diesem jedoch offensichtlich nicht ganz ernst genommen.

    Zumindest wurde der Wagen nunmehr gegen 03.36 Uhr erneut fahrender Weise auf der Kreisstrasse 22 zwischen Krauthausen und Hambach angetroffen und der vorherige Beifahrer nunmehr als Fahrer ausfindig gemacht. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest erbrachte 1,2 Promille, führte zur Anordnung und Entnahme einer Blutprobe sowie zur Erstattung einer Anzeige. Weiterhin führte  der junge Mann aus Liebenwerda einen Schlagring mit sich, der sichergestellt wurde und ihm eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz einbrachte.

    071027 - 3 -  Düren, Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

    Eine 71-jährige Radfahrerin wurde am Samstag, dem 27.10.2007 gegen 12.25 Uhr in einen Verkehrsunfall verwickelt und musste anschließend mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Lendersdorf zugeführt werden.

    Beim Zurücksetzen seines Pkw in der Straße " An Gut Boisdorf " hatte zum Unfallzeitpunkt ein 39 Jahre alter Mann aus Düren die Radfahrerin nicht bemerkt, welche sich gerade zu diesem Zeitpunkt fahrender Weise hinter dem Fahrzeug des Düreners befand.

    Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und zog sich eine Armverletzung zu,welche einen Transport zum Krankenhaus unumgänglich machte.

    071027 - 4-         Merzenich , Absturz eines Ultraleichtflugzeuges

    Am Samstag, dem 27.10.2007 gegen 16.00 Uhr kam es auf einem Flugplatz eines Aero-Clubs in Morschenich zum Absturz eines Ultraleichtflugzeuges. Zwar entstand dabei erheblicher Sachschaden, doch glücklicherweise blieb der Pilot mit Wohnsitz in Elsdorf bei dem Flugunfall unverletzt.

    Mangels ausreichender Geschwindigkeit und eines einhergehender Strömungsabriss, war das 42-jährige Mitglied eines Flugclubs aus Weilerswist beim Startversuch aus ca. 1 Meter abgestürzt.

    Beim Absturz wurde das Fluggerät erheblich im Bereich des Fahrwerks, der Rotorblätter und der beiden Tragflächen beschädigt, so dass der entstandene Schaden auf ca. 65.000 - 70.000 Euro geschätzt wird.

    071028 - 5 -    Nörvenich, Körperverletzungsdelikt oder doch Raub ?

    War es in Anführungszeichen nur ein Körperverletzungsdelikt oder doch ein Raubdelikt,welches sich am frühen Sonntagmorgen in Frauwüllesheim ereignete ? - diese Frage wird die Polizei im Rahmen ihrer Ermittlungen in den nächsten Tagen klären müssen.

    Gegen 01.00 Uhr kam es in der Ortslage Frauwüllesheim  zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen, in dessen Verlauf drei Männer aus Nörvenich im Alter von 18,19 und 20 Jahren auch gegenüber den 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen aus Nörvenich und Merzenich handgreiflich wurden.

    Die beiden Geschädigten trugen dabei leichte Gesichtsverletzungen davon und machten Angaben dazu, dass die drei Tatverdächtigen sie zuvor zur Herausgabe ihrer mitgeführten Fahrräder aufgefordert und sich kurzzeitig auch eines Mobiltelefons eines der Geschädigten bemächtigten hätten.

    Als sich ein Fahrzeug näherte, entfernten sich die Tatverdächtigen und gaben später auch Fersengeld als die zwischenzeitlich alarmierte Streifenwagenbesatzung erschien. Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Männer, die aber jegliches Schlagen ihrerseits zum Nachteil der Geschädigten sowie die ihnen vorgeworfene Raubabsicht von sich wiesen, gestellt werden.

    Die Tatverdächtigen wurden zur Durchführung weiterer Maßnahmen der Polizeiwache Düren zugeführt. Da beide nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurden Blutproben angeordnet und entnommen.

    Unabhängige Zeugen des nächtlichen Treibens im Bereich der Mittelstraße und Brigidastraße in Frauwüllesheim werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02421-949-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: