Polizei Düren

POL-DN: 07092703 Alleinunfälle auf nasser Fahrbahn

    Kreis Düren (ots) - Am Mittwoch verunglückten kreisweit bei drei Verkehrsunfällen Menschen, obwohl keine Fremdeinwirkung anderer Verkehrsteilnehmer vorlag. Lediglich die Fahrbahn war nass.

    Gegen 09.35 Uhr war in Jülich eine 17 Jahre alte Mofafahrerin aus dem Stadtgebiet beim Abbiegen gestürzt. Die junge Frau wollte mit ihrem Zweirad von der Großen Rurstraße nach rechts auf die Römerstraße fahren und kam dabei auf der nassen Fahrbahn zu Fall. Ein RTW verbrachte die leicht Verletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

    Um 16.25 Uhr geriet eine 21-jährige Autofahrerin aus Elsdorf beim Befahren der L 257 zwischen Buir und Morschenich im Gemeindebereich Merzenich von der Fahrbahn. Die junge Fahrerin hatte beim Durchfahren einer Linkskurve die Kontrolle über den Wagen verloren, war ins Schleudern geraten und in den linken Straßengraben gerutscht. Dort blieb der Pkw stark beschädigt auf dem Dach liegen. Neben der Fahrerin wurden auch die mitbeförderten Insassen, ein 16-Jähriger und eine 20-Jährige, vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert, konnten aber später ohne schwerwiegende Verletzungen entlassen werden. Ein Abschleppdienst holte das Autowrack von der Unfallstelle. Offenbar hatte die 21-Jährige die bei Fahrbahnnässe geltende Geschwindigkeitsbegrenzung nicht eingehalten.

    Beinahe identisch waren Ursache und Folgen eines anderen Verkehrsunfalls, der sich um 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 265 bei Heimbach-Vlatten in Fahrtrichtung Wollersheim ereignete. Ein 24 Jahre alter Fahrer aus Hürtgenwald war ebenfalls in einer Linkskurve viel zu schnell gefahren, wie er später selbst einräumte. Endstation war auch hier der linke Graben, wo der Wagen nach mehreren Drehungen "schwebend" über der Vertiefung zum Stillstand kam. Der 24-Jährige konnte sich selbst befreien, wurde dann aber durch einen RTW zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Auch hier liegt die geschätzte Schadenshöhe an dem abgeschleppten Fahrzeug bei etwa 3.000 Euro.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: