Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der Polizei Düren für die 28. Kalenderwoche

Polizei Düren (ots) - 1. Fahndungen 070714 - 1 - Düren, Sachbeschädigung durch Farbschmierereien Zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien im Bereich des Dürener Grüngürtels sowie der Ortslage Birkesdorf kam es am vergangenen Wochenende. Jeweils in der Nacht zum Samstag waren mehrere PKW sowie Garagentore und Hauswände betroffen. Sowohl im Umfeld der Behringstraße und Berta-Timmermann-Straße in Birkesdorf als auch im Bereich Heinrich-Dauer-Straße und Goebenstraße in Düren wurden die Fahrzeuge und das Wohneigentum mit grau-silbernem bzw. blauem Lackspray besprüht. Aufmerksame Zeugen, die in diesem Zusammenhang Hinweise auf verdächtige Personen oder Beobachtungen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Düren unter der Telefonnummer 02421- 9490 in Verbindung zu setzen. 070714 - 2 - Inden - Lucherberg, Fahrradeigentümer gesucht Einen Hund kurzfristig verloren - ein Fahrrad später nicht mehr losgeworden - die Polizei "fahndet" jetzt nach dem Fahrrad- eigentümer. Gegen 22.00 Uhr setze ein Heißluftballon in der Nähe des Lucherberger Sees zur Landung an, was einen Labrador offensichtlich so sehr verunsicherte, dass er das Weite suchte. Ein ca. 11- jähriger Junge, der sich in der Nähe aufhielt, lieh dem Hundehalter sein Fahrrad, mit dem dieser dann unverzüglich die Verfolgung des Tieres aufnehmen konnte. Seinen Hund konnte er glücklicherweise wieder einfangen - das Fahrrad wurde er aber zunächst nicht wieder los. Bei seiner Rückkehr war der freundliche Ausleiher nämlich verschwunden. Der Eigentümer des Rades wird nunmehr gebeten, sich bei der Polizei Düren unter der Tel.-Nr.02421-9490 zu melden. 2. Meldungen 070713 - 3 - Düren, Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein Kradfahrer aus Kreuzau bei einem Verkehrsunfall, der sich Freitagnachmittag in Düren ereignete. Gegen 14.45 Uhr befuhr ein 20 Jahre alter Mann aus Jülich mit seinem PKW die Dürener "Nippesstraße" aus Richtung "Europaplatz" kommend in Richtung der "Rütger-von-Scheven-Straße". Beim Versuch nach links in die Straße "Neumühle" abzubiegen, übersah er jedoch einen im Gegenverkehr befindlichen 56-jährigen Kradfahrer aus Kreuzau. Ein Zusammenstoß ließ sich nicht mehr vermeiden und führte letztlich zum Sturz des Zweiradfahrers sowie im weiteren zu einem polizeilich geschätzten Sachschaden von ca. 5.500 Euro und Verletzungen des Kreuzauers, die allerdings nur leichterer Natur waren. 070713 - 4 - Düren, Unter Drogeneinfluss und mit Schußwaffe unterwegs Durch seine Fahrweise fiel ein Fahrzeugführer am Freitagabend einer Dürener Streifenwagenbesatzung auf, deren anschließende Überprüfung des Verkehrsteilnehmers dann auch dessen Fahrtüchtigkeit deutlich in Frage stellte und einen weiteren interessanten Fund zu Tage förderte. Ein 22-jähriger Mann aus Niederzier, der mit seinem PKW die Dürener "Schoellerstraße" befuhr, fiel aufgrund seiner Fahrt in deutlichen Schlangenlinien auf und veranlasste die Beamten der Polizeiwache Düren zur Kontrolle des jungen Mannes. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss stand und dies offensichtlich ursächlich für seine unsichere Fahrweise war. Eine Blutprobe, die Sicherstellung seines Führerscheins und eine Anzeige waren die logische Konsequenz. Aber auch anderweitig wurden die Beamten fündig. Der Niederzierer führte in seinem Fahrzeug noch eine Pistole mit, für die er keinen Waffenschein vorweisen konnte. Die Waffe wurde sichergestellt - eine Anzeige wurde gefertigt. 070714 - 5 - Kreuzau -Bogheim , Verkehrsunfall mit Personenschaden Leicht schlimmere Folgen hätte ein Verkehrsunfall haben können, welcher sich in der Nacht zum Samstag auf der Kreisstraße 31 in Höhe der Ortslage Bogheim ereignete. Nachdem ein 52-jähriger Mann aus Hürtgenwald die K 31 aus Richtung Untermaubach kommend in Fahrtrichtung Straß befuhr, kam der Fahrer in einer leichten Linkskurve mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Pkw - Front gegen einen Baum. Bei der Unfallaufnahme fanden die Beamten recht schnell die vermeintliche Unfallursache heraus. Der Fahrzeugführer stand nämlich augenscheinlich unter Alkoholeiwirkung. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Der Hürtgenwalder erlitt leichte Schnittwunden am Kopf. Nach ärztlicher Behandlung im Krankenhaus konnte er dieses jedoch wieder verlassen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird von polizeilicher Seite auf ca. 1.600 Euro beziffert.    . 070714 - 6 - Jülich , Körperliche Auseinandersetzung mit weiteren Folgen Ein 44- jähriger Jülicher stritt sich am Samstagabend nicht nur lautstark, sondern im weiteren Verlauf auch handgreiflich mit seiner Ex-Freundin auf der Aachener Straße in Jülich, wodurch die Frau auch leicht verletzt wurde. Vor Eintreffen der alarmierten Polizei entfernte sich der Mann mit einem PKW jedoch von der Tatörtlichkeit und das, obwohl er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung wurde er dann fahrender Weise im Stadtgebiet Jülich angetroffen. Bei dem Versuch der Polizei erneut zu entkommen, überschätzte er sein fahrerisches Können und wurde, da er von der Fahrbahn abkam, auf der Adolf-Fischer-Straße durch einen Baum gestoppt. Seine anschließende Flucht zu Fuß von der Unfallstelle wurde durch die Polizei jedoch dann alsbald beendet. Es konnte dann auch festgestellt werden, dass der Jülicher unter dem Einfluss von Drogen stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde veranlasst - eine Anzeige gefertigt. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: