Polizei Düren

POL-DN: 07070904 Gewaltbereite Nachtschwärmer

    Jülich (ots) - In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizei aufgrund von Streitigkeiten mehrmals zu einer Gaststätte in der Kuhlstraße gerufen. In zwei Fällen musste zusätzlich ein RTW zur Versorgung von Verletzten hinzu gezogen werden.

    Nachdem ein 27-jähriger Diskothekenbesucher aus Kerpen zwei junge Damen im Alter von 21 und 22 Jahren offenbar über einen längeren Zeitraum beobachtet hatte, entblößte er kurz nach Mitternacht sein Geschlechtsteil unmittelbar neben der Tanzfläche und zeigte sich den beiden Frauen in Scham verletzender Weise. Vermutlich aufgrund der verächtlichen Reaktion der beiden Anzeigenerstatterinnen wurde er danach aggressiv und schnippte eine ausgeglühte Zigarettenkippe der 22-Jährigen ins Gesicht. Die Geschädigten meldeten den Vorfall dem Personal, welches sofort die Polizei verständigte. Da der Exhibitionist weitere Beleidigungen aussprach und die 21-Jährige mit einem festen Griff am Oberarm verletzte, setzte eine Ordnungskraft ihn vor die Tür. Unmittelbar vor dem Lokal griff der Täter wieder eine der beiden Frauen an, so dass der Türsteher ihn erneut gewaltsam zurück halten musste. Da ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihm einen AAK-Wert von 1,58 Promille anzeigte, wurde dem Probanden eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Bis zu seiner Ausnüchterung verbrachte er die Nacht im Gewahrsam der Polizeiwache Jülich.

    Gegen 02.50 Uhr wurden dann zwei Fahrradfahrer von einer Gruppe Jugendlicher auf der Kuhlstraße in der Nähe des Lokals angehalten. Ein Tatverdächtiger trat einen 21-jährigen Geschädigten grundlos vom Fahrrad und schlug ihm anschließend mehrfach ins Gesicht. Nachdem der Täter von seinem Opfer abließ, begab sich der junge Mann mit seinen multiplen Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem Schläger soll es sich um einen etwa 17 Jahre alten mit ausländischem Akzent sprechenden Jugendlichen gehandelt haben. Er hat kurze, schwarze Haare und trug zur Tatzeit ein rotes Oberteil.

    Der nächste Einsatz der Polizei wurde um 04.10 Uhr nach einer Rangelei vor der Diskothek zwischen einem 37-jährigen Mann aus Jülich und zunächst sechs weiteren Personen ausgelöst. Als der Türsteher dem Geschädigten zu Hilfe kommen wollte, kamen etwa sechs weitere Leute hinzu. Drei Personen hielten den Sicherheitsbediensteten zurück. Ein Täter attackierte den Geschädigten dann mit einem "Karatetritt", wodurch dieser zu Boden stürzte.

    Eine weitere Person trat dem bereits auf dem Boden liegenden Verletzten zusätzlich noch ins Gesicht. Danach flüchtete die Meute in verschiedenen Richtungen. Ein RTW musste den Jülicher zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus einliefern. Bei der direkt ausgelösten Fahndung konnte der Haupttäter im Nahbereich des Tatortes von den eingesetzten Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Ein bei ihm veranlasster Alcotest ergab einen Atemalkoholkonzentration von 1,0 Promille. Ihm musste daraufhin eine Blutprobe entnommen werden. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der 19-Jährige bereits mit einem Haftbefehl gesucht wurde.

    Ein echtes Männergespräch führten ein 20-jähriger Mann aus Aldenhoven und ein 49-Jähriger aus Jülich gegen 05.00 Uhr in der bereits bekannten Lokalität. Beim Thema Fußball kam es zwischen ihnen dann zu einem verbalen Streit, der damit endete, dass der Lebensältere seinem jüngeren Kontrahenten eine "Kopfnuss" verpasste. Dieser schlug dem Angreifer daraufhin im Affekt ein Bierglas ins Gesicht. Auf Grund der dabei entstandenen Schnittwunde, musste der Jülicher mit einem RTW einem Krankenhaus zugeführt werden. Die beiden Kontrahenten mussten sich auch jeweils einem Alcotest unterziehen. Dieser ergab bei dem Aldenhovener einen Wert von 1,12 Promille. Der Mann aus Jülich schaffte es sogar auf 1,98 Promille. Ihm wurde in der Polizeiwache Jülich eine Blutprobe entnommen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: