Polizei Düren

POL-DN: 07062002 Warnung vor Teppichbetrügern

    Düren (ots) - Am Dienstagnachmittag wurde ein Rentnerehepaar von zwei skrupellos vorgehenden Männern mit einer alt bekannten Masche betrogen. Die Polizei hat die Fahndung nach ihnen eingeleitet.

    Gegen 15.00 Uhr meldeten sich die Täter zunächst telefonisch bei den im Stadtgebiet wohnenden Senioren. Wegen der angeblichen Verlagerung des Geschäftssitzes eines Dürener Unternehmens in die Schweiz boten sie ihnen mehrere wertvolle Teppiche zu einem günstigen Kaufpreis an. Da sich das Ehepaar dafür interessierte, erschienen schon bald zwei unbekannte männliche Personen in ihrer Wohnung und präsentierten einen großflächigen Teppich und drei Brücken, für die sie einen Bargeldbetrag von 9.000 Euro verlangten. Da sie sich nach Preisverhandlungen auch mit einem deutlich günstigeren Preis einverstanden erklärten, kam es dann zum Kaufabschluss. Den 77 Jahre alten Geschädigten begleiteten die Tatverdächtigen noch bis zu seinem Geldinstitut, damit dieser dort die vereinbarte vierstellige Geldsumme abheben und schließlich an sie übergeben konnte.

    Die bei den Geschädigten sichergestellten Teppiche haben nach Angaben eines Sachverständigen lediglich einen Wert von mehreren hundert Euro, da sie maschinell hergestellt sind.

    Im Verlauf des Nachmittags meldete sich dann ein weiteres Paar aus Düren bei der Polizei und teilte einen ähnlichen Sachverhalt mit. Hier war es aber noch nicht zu einem Treffen mit den Verdächtigen gekommen.

    Bei den gesuchten Betrügern handelt es sich um zwei Männer im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren mit südländischem Aussehen. Während einer von ihnen schlank ist und kurzes, dunkles Haar und einen Kinnbart hat, ist der Zweite mittelschlank. Am Ohr trägt er einen Ohrring mit einem Diamanten.

    Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte bereits ermittelt werden, dass die Täter offenbar mit einem silbergrauen Pkw BMW mit Leverkusener Kennzeichen unterwegs waren. Auf dem Dach des Fahrzeuges ist ein Aufsatz ähnlich einer Haifischflosse angebracht.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

    Im Zusammenhang mit dieser Straftat warnt die Polizei wieder ausdrücklich vor den Anrufen von unbekannten Personen, die dabei besonders günstige Angebote anpreisen. Es wird dringend davon abgeraten, sich mit Fremden zu vereinbaren, sie ins Haus zu lassen oder an sie Geld zu übergeben. Neben der Information an die Polizei, bei dem auch der Notruf 110 genutzt werden kann, lässt sich auch in einem Rückruf mit dem vermeintlichen Anrufer die Echtheit des eingegangenen Telefonates feststellen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: