Verband der Feuerwehren in NRW e. V.

VdF-NRW: Landesweite Mitgliederkampagne startet durch: Für mich. Für alle.

V.l.n.r.: Nils Vollmar (Pressesprecher der Feuerwehr Heiligenhaus), Dr. Jan Heinisch (Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren in NRW e. V.), Cornelia de la Chevallerie (Abteilungsleiterin Gefahrenabwehr im Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW) - Quelle: MIK NRW

Wuppertal (ots) - Rund 130.000 ehrenamtliche Feuerwehrmitglieder engagieren sich in den 396 Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Trotz des urbanen Umfelds in Deutschlands bevölkerungsreichsten Bundeslands wird 85 % der Feuerwehrarbeit in NRW ehrenamtlich geleistet. Eine große, landesweite Mitgliederwerbekampagne soll das besondere Ehrenamt nun zukunftssicher machen.

"Viele Leute denken immer, wir seien Berufsfeuerwehrleute", schildert Feuerwehr-Pressesprecher Nils Vollmar. "Dass wir hier rein ehrenamtlich arbeiten, ist kaum jemandem bekannt. Einerseits freuen wir uns darüber, denn wir genießen eine sehr hohe Wertschätzung bei den Bürgern. Andererseits entsteht hierdurch die ständige Herausforderung, neue Interessenten zu werben, die sich in ihrer Freizeit engagieren."

Am Freitag, den 3. Februar 2017 starteten Vertreter des NRW-Innenministeriums und des nordrhein-westfälischen Feuerwehrverbandes eine landesweite Kampagne zur Nachwuchsgewinnung in den Freiwilligen Feuerwehren. "Gemeinsam geben wir alles. Damit andere nicht alles verlieren" ist in großen Lettern zu lesen, darunter "FREIWILLIGE FEUERWEHR. Für mich. Für alle." Eine solch groß angelegte Kampagne für das Feuerwehr-Ehrenamt hat es bis dato in NRW noch nie gegeben.

Der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW e. V., Dr. Jan Heinisch, engagiert sich selbst seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Feuerwehr. "Die Großplakatwände sind nur ein sichtbarer Teil unserer Kampagne. Die Besonderheit ist, dass wir mit dem Projekt FeuerwEhrensache professionelle Coachings für die NRW-Feuerwehren anbieten. Jede Feuerwehr wird so angeleitet, selbst professionell Mitglieder zu werben."

"Unsere Kampagne richtet sich auch nach innen - an die Feuerwehrfrauen und -männer selbst. Wir möchten die Feuerwehrmitglieder zu Botschafterinnen und Botschaftern für dieses besondere Ehrenamt machen.", ergänzt Cornelia de la Chevallerie, Abteilungsleiterin Gefahrenabwehr im Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW. "Dafür stellen wir ihnen Werbematerial auf einer Online-Plattform zur Verfügung, das sie gezielt für ihre Feuerwehr anpassen können."

Die Heiligenhauser Feuerwehr ist mit ihrer Struktur kein Einzelfall. Rund 130.000 Feuerwehrmitglieder engagieren sich in NRW ehrenamtlich in den Feuerwehren. 85 % der gesamten Feuerwehrarbeit in NRW wird ehrenamtlich geleistet. "Anhand dieser Zahlen sieht man, dass das Ehrenamt in der Feuerwehr nicht wegzudenken ist.", erläutert Projektleiterin Heike Vehling. "Die Freiwillige Feuerwehr ist ein zentraler Teil der Gefahrenabwehr in NRW."

"Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt und mit der Unterstützung der Kampagne für unser Ehrenamt werben. Natürlich auch mit Hilfe der sozialen Medien, wo der Großteil unserer Zielgruppe vernetzt ist. Dies machen wir in Heiligenhaus bereits seit 2013 sehr erfolgreich - einige Kameradinnen und Kameraden sind erst durch Facebook auf uns aufmerksam geworden.", so Feuerwehr-Sprecher Nils Vollmar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.freiwillige-feuerwehr.nrw / www.facebook.com/freiwilligefeuerwehrnrw und www.feuerwehrensache.nrw.de / www.facebook.com/feuerwehrensache

Rückfragen bitte an:

Verband der Feuerwehren in NRW e.V.
Windhukstraße 80
42277 Wuppertal

Christoph Schöneborn
Telefon: 0202 317712-10
Mobil: 0170 2218032
E-Mail: christoph.schoeneborn@vdf-nrw.de
http://www.vdf-nrw.de

Original-Content von: Verband der Feuerwehren in NRW e. V., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Verband der Feuerwehren in NRW e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: