Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (744/2014) Umgestürzter Gefahrgut-LKW blockiert noch immer die A 7 - Bergung der Ladung gestaltet sich schwierig

Göttingen (ots) - GÖTTINGEN (lü) - Die nach einem Gefahrgutunfall bei Göttingen (siehe unsere PM 742/2014 und 743/2014 vom 19.12.14) durch einen umgestürzten Sattelzug blockierte A 7 bleibt weiterhin gesperrt, da die brisante Ladung -Aluminiumphosphit- noch immer nicht komplett geborgen ist.

Die Bergung der Ladung gestaltet sich schwierig, da doch mehr Fässer durch den Unfall beschädigt wurden, als zunächst angenommen. Die unter Vollschutz arbeitenden Bergungskräfte mussten in der Nacht immer wieder ihre Arbeiten unterbrechen, um beschädigte Fässer vor der weiteren Bergung zu sichern.

Die Einsatzkräfte gehen gegenwärtig davon aus, dass die Bergung der Fässer nicht vor Samstagmittag abgeschlossen sein wird. Erst wenn die Ladung abtransportiert ist, kann die Bergung des LKW beginnen. Somit kann mit einer Prüfung der Fahrbahndecke auf Beschädigungen frühestens in den Nachmittagsstunden begonnen werden. Ein Zeitpunkt, wann die A 7 wieder für den Verkehr freigegeben werden kann, steht noch nicht fest.

Die Staus auf den Umleitungsstrecken haben sich in der Nacht nahezu abgebaut. Allerdings ist im Laufe des Tages wieder mit Staubildung zu rechnen.

Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: