Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (125/2014) Nach Raubüberfall auf Geldinstitut in Groß Ellershausen - Noch keine Spur von den Tätern, Versicherung setzt 3.000 Euro Belohung aus

Göttingen (ots) - GÖTTINGEN (jk) - Nach dem Überfall auf ein Geldinstitut in Groß Ellershausen (Kreis Göttingen ) am Morgen des 22.01.14 (siehe unsere Pressemitteilungen Nr. 46 und 48 vom 22.01.14) sind die Täter noch immer unbekannt. Zwar sind bei den Ermittlern des 2. Fachkommissariats der Polizei Göttingen seit der Tat mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingangen, eine heiße Spur auf die drei flüchtigen Räuber hat sich aber bislang nicht ergeben.

Für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen, hat die Versicherung des betroffenen Geldinstitutes jetzt eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt.

Die Belohnung ist nicht für Amtspersonen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Göttingen unter Telefeon 0551/491-2117 entgegen.

Pressemitteilungen vom 22.01.2104

(46/2014) Maskierte überfallen Geldinstitut in Groß Ellershausen - Erstmeldung

Göttingen, Groß Ellershausen Mittwoch, 22. Januar 2014, gegen 07.30 Uhr

GÖTTINGEN (jk) - Drei maskierte Männer haben am Mittwochmorgen (22.01.14) gegen 07.30 Uhr ein Geldinstitut in Groß Ellershausen (Kreis Göttingen) überfallen und Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Die diesbezüglichen Ermittlungen des 2. Fachkommissariats dauern an.

Ersten Erkenntnissen zufolge drangen die Täter vermutlich durch ein Fenster in das Gebäude ein, überraschten einen gerade zum Dienst gekommenen Mitarbeiter und bedrohten den Mann u. a. mit Schusswaffen. Mit dem erbeuteten Geld entkamen die drei Räuber anschließend in unbekannte Richtung. Die Fahndung nach ihnen dauert an.

Es wird nachberichtet.

(48/2014) Nach Überfall auf Geldinstitut in Groß Ellershausen - Keine Spur von den Tätern, Mitarbeiter unverletzt

Göttingen, Groß Ellershausen, Dransfelder Straße Mittwoch, 22. Januar 2014, gegen 07.30 Uhr

GÖTTINGEN (jk) - Nach dem Überfall auf ein Geldinstitut an der Dransfelder Straße im Göttinger Stadtteil Groß Ellershausen (siehe unsere Pressemitteilung Nr. 46 vom heutigen Tage) fehlt von den Tätern noch immer jede Spur.

Das 2. Fachkommissariat ermittelt seit dem Morgen auf Hochtouren. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen und durchgeführte Anwohnerbefragungen verliefen aber bislang ergebnislos.

Bei dem Überfall hatten drei maskierte Männer einen noch nicht feststehenden Geldbetrag erbeutet. Wie sie anschließend vom Tatort flüchteten und in welche Richtung ist derzeit unbekannt.

Eine erste Spur könnte der Hinweis einer Zeugin sein, die kurz nach 07.30 Uhr einen dunklen unbeleuchteten PKW beobachtet haben will, der auf der Dransfelder Straße in Richtung Göttingen fuhr. Anwohner, Passanten oder Autofahrer, denen der Wagen ohne eingeschaltetes Licht ebenfalls aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2117 bei der Polizei Göttingen zu melden. Auch andere Beobachtungen z. B. über verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Geldinstitutes entweder zur fraglichen Tatzeit oder auch in den Tagen zuvor, nehmen die Ermittler unter dieser Telefonnummer entgegen.

Über die mutmaßlichen Räuber ist zurzeit nur wenig bekannt. Nach Aussage des überfallenen Bankmitarbeiters waren aller drei Männer zwischen 170 und 180 cm groß, von normaler Statur und komplett dunkel gekleidet. Der 35 Jahre alte Göttinger blieb unverletzt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: