Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main

BPOLD FRA: Bundespolizei am Frankfurter Flughafen personell verstärkt

Frankfurt/Main (ots) - Am 9. März 2016 hat der Präsident der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt Main, Andreas Jung, 249 Polizeimeister vereidigt, die ihre zweieinhalbjährige Polizeiausbildung beendet haben und seit dem 1. März ihren Dienst an Deutschlands größtem Verkehrsflughafen versehen.

Die feierliche Veranstaltung fand im Abfluggate A68/69 statt, in dem sonst die Interkontinentalpassagiere eines Airbus A380 abgefertigt werden. Schon die Wahl der Örtlichkeit zeigt die hohe Identifikation der Bundespolizei mit ihrem Sicherheitsauftrag an diesem Flughafen und die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei, dem Flughafenbetreiber und den Fluggesellschaften. Deutlich wurde aber auch, dass das Thema Sicherheit am gesamten Flughafen einen sehr hohen Stellenwert einnimmt.

Sicherheit bedeutet für die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen auch Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs, Grenzschutz und Schutz der Bahnanlagen und deren Nutzer. Dafür stehen nicht nur die 48.000 aufgefundenen, verbotenen Gegenstände, angefangen vom Benzinfeuerzeug bis zur Schusswaffe, sondern auch der Bericht der EU-Kommission vom Mai 2015, welcher der Bundespolizei die Einhaltung der hohen europäischen Luftsicherheitsstandards bescheinigt.

27.000 Strafanzeigen, 1.300 Urkundenfälschungen und 1.281 Festnahmen vom einfachen Betrüger bis zum Mörder im letzten Jahr zeichnen hier ein deutliches Bild. Vor dem Hintergrund, dass täglich rund 80.000 Passagiere und Flughafenbeschäftigte den Fern- und Regionalbahnhof nutzen, trifft die Bundespolizei auch dort gefahrenabwehrende und konsequent strafverfolgende Maßnahmen.

249 neue Polizeimeister entsprechen einen Neuzugang von mehr als 10 Prozent der Belegschaft. Andernorts entspricht diese Zahl einer gesamten Polizeidienststelle. Diese personelle Verstärkung markiert den Frankfurter Flughafen als einen der Aufgabenschwerpunkte der Bundespolizei. Für die Beamten, die übrigens aus dem gesamten Bundesgebiet stammen, bedeutet der Frankfurter Flughafen ein vielfältiges und interessantes Arbeitsfeld mit internationalem Publikum. Die jungen Bundespolizisten haben in ihrem Aufgabenfeld schwierige und schnelle Entscheidungen in den unterschiedlichsten Themenfeldern zu treffen. Diese erfordern nicht nur ausgeprägtes Fachwissen, sondern auch eine hohe soziale und interkulturelle Kompetenz.

"Sie sind eine sehr willkommene Stärkung für die Sicherheit am Flughafen Frankfurt/Main. Willkommen in Frankfurt/Main - am Tor zur Welt.", so Andreas Jung in seiner Rede an die neuen Polizeimeister.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main
Michael Moser
Telefon: 069 3400 4015
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: