Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main

BPOLD FRA: Scherzartikel in der Luftsicherheitskontrolle

Frankfurt/Main (ots) - Am 11.02.2016 stellten Kontrollkräfte der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen im Reisegepäck eines ägyptischen Ehepaars zwei manipulierte Getränkedosen fest. Die Bundespolizei musste zunächst davon ausgehen, dass es sich bei den beiden Dosen um unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen handelt. Erst der Entschärfungsdienst der Bundespolizei identifizierte die beiden Dosen als harmlose Scherzartikel, die dem Nutzer durch Gewicht und vorhandene Flüssigkeitsgeräusche beim Öffnen suggerieren sollten, eine gebräuchliche Getränkedose in den Händen zu halten, aus der dann jedoch kein Getränk austritt. Das ägyptische Ehepaar gab gegenüber einer arabisch sprechenden Bundespolizistin an, dass es die Scherzartikel in den Niederlanden gekauft habe. Bei der Überprüfung der Pässe stellten die Ermittler zudem fest, dass sich die 44-jährige Ehefrau und deren 49-jähriger Mann einen Tag unerlaubt im Bundesgebiet aufgehalten haben. Die Getränkedosen stellten die Entschärfer sicher. Wegen des unerlaubten Aufenthaltes leiteten die Ermittler ein Ermittlungsverfahren ein, gewährten dem Ehepaar aber ihren Heimflug nach Kairo/Ägypten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main
Detlev Grünspek
Telefon: 069 3400 4012
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: