Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Lebensgefahr: 9-jähriger Junge legt Steine auf das Gleis

Mansfeld-Südharz/ Sangerhausen (ots) - Am Sonntag, den 07.08.2016 informierte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Bundespolizei gegen 13:55 Uhr über spielende Kinder auf den Bahngleisen bei Sangerhausen. Ein Triebfahrzeugführer hatte ein Kind wahrgenommen. Durch die Bundespolizei wurde eine sofortige Streckensperrung veranlasst. Unter Einsatz von Sonder- und Wegerechten fuhren Beamte des Bundespolizeireviers Halle sowie des Landespolizeireviers Sangerhausen zum Ereignisort. Die Beamten stellten insgesamt drei Kinder in der Nähe fest. Ein 9-jähriger Junge gab nach einer Befragung zu, an den Gleisen gewesen zu sein und Steine aufgelegt zu haben. Ihm war zu keiner Zeit bewusst, dass er sich mit seinen Handeln in Lebensgefahr begeben hatte. Er wurde eindringlich über die enormen Gefahren an Bahngleisen hingewiesen und belehrt. Danach wurde er an seine Erziehungsberechtigten übergeben.

Da dieser Sachverhalt leider keinen Einzelfall darstellt, bittet die Bundespolizei darum, dass Kinder und Jugendliche wiederholt auf die Gefahren auf Bahnanlagen und mögliche schwerwiegende Folgen dieses Fehlverhaltens hingewiesen werden. Die Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen werden. Der Bremsweg eines Zuges bei 100km/h beträgt bis zu 1000 Metern. Kostenlose Flyer zu dieser Problematik stellt die Bundespolizei gern zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: