Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Lebensgefahr - Junge berührt ausfahrende Züge

Wittenberg (ots) - Eine Streife der Bundespolizei bemerkte am Dienstag, den 02. August, gegen 17.45 Uhr drei Kinder am Bahnhof Wittenberg - Altstadt auf Bahnsteig 2. Die 9-, 12- und 13-jährigen Jungen kokelten hinter dem Wartemodul. Zudem versuchte einer der Jungen ausfahrende Züge zu berühren. Die Bundespolizisten unterbanden die gefährlichen Handlungen sofort und belehrten sie über die Gefahren, denen sie sich arglos ausgesetzt hatten. Aufgrund des aktuellen Sachverhaltes appelliert die Bundespolizei erneut "Bahnanlagen sind keine Spielplätze"! Dies sollte den Kindern und Jugendlichen durch die Erziehungsberechtigten regelmäßig klar gemacht werden. Kostenloses Informationsmaterial zu dieser Thematik stellt die Bundespolizei gern zur Verfügung. Die drei Jungen wurden jeweils an ihre Eltern übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: