Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord und der Bundespolizeiinspektion Magdeburg Versuchtes Tötungsdelikt im Regionalexpress - Täter gefasst

Staßfurt Magdeburg Hettstedt (ots) - Am Montagabend, 07.03., gegen 21 Uhr, bedrohte ein zunächst unbekannter Mann eine 26-Jährige aus Zielitz in einem Regionalexpress mit einer Pistole. Dabei löste sich ein Schuss aus der Druckluftwaffe. Das Projektil, eine Stahlkugel, verfehlte die Geschädigte nur knapp und blieb in einer Trennwand des Zuges stecken.

Die 26-Jährige saß in einem leeren Abteil des RE von Erfurt nach Magdeburg, als der Beschuldigte kurz vor Staßfurt auf sie zuging und ihr ohne ersichtlichen Grund die Waffe direkt vors Gesicht hielt. Dabei beleidigte er die junge Frau. Die Bedrohte drückte reflexartig den Arm des Täters nach unten und duckte sich. Der Täter hob jedoch sofort wieder die Waffe und drückte den Abzug. Durch das Herabsenken ihres Kopfes, verfehlte dieser Schuss die Frau nur knapp. In Staßfurt stieg der Täter aus.

Die herbeigerufene Bundespolizei leitete mit Unterstützung der Landespolizei sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Nach ersten Ermittlungsschritten wurde bekannt, dass der Täter kurz zuvor beim Schwarzfahren vom Bahnpersonal erwischt und einer Identitätsfeststellung unterzogen wurde. Aufgrund der präzisen Täterbeschreibung der 26-Jährigen konnte die Bundespolizei die ersten Hinweise kombinieren und so weitere Suchmaßnahmen einleiten. Diese führten vorerst nicht zur Ergreifung des Täters. Zeitgleich wurde durch die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gestellt und die Zusammenarbeit der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord mit der Bundespolizeiinspektion Magdeburg intensiviert. Bereits am nächsten Tag klickten die Handschellen.

Am 08.03., gegen 16 Uhr, konnte der Täter während eines Ladendiebstahls in Hettstedt auf frischer Tat festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Druckluftpistole und dazugehörige Stahlgeschosse sichergestellt werden. Der Täter, ein 25-Jähriger aus Staßfurt, wurde in die JVA Halle eingeliefert. Die hervorragende Zusammenarbeit von Bundespolizei und Landespolizei führte innerhalb kürzester Zeit zum Ermittlungserfolg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: