Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Fremdenfeindliche Äußerungen - Zivilcourage - Körperverletzung und Sachbeschädigung

Naumburg (ots) - Am Montagabend, gegen 20.00 Uhr wurde die Bundespolizei in Halle über eine Körperverletzung zum Nachteil eines Zugbegleiters am Bahnhof Naumburg informiert. Was war geschehen? Nach Einfahrt eines Zuges bedrängten und äußerten sich zwei 31- und 38-jährige Männer fremdenfeindlich gegenüber einem Schwarzafrikaner auf dem Bahnsteig 1. Dieser begab sich in den Zug. Zwei Zugbegleiter, die den Vorfall bemerkt hatten, wiesen den Mann den Weg in den vorderen Wagenbereich. Zusätzlich dazu schützten mehrere Jugendliche den Schwarzafrikaner im Zug, indem sie ebenfalls den Weg blockierten. Daraufhin warf der 38-Jährige eine volle Bierflasche in das Wageninnere. Die Flasche zerschellte und beschädigte die Innenverkleidung des Zuges. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Die 31- und 38-jährigen Männer versuchten danach ebenfalls in den Zug zu gelangen. Dies wurde von den Zugbegleitern und dem Triebfahrzeugführer verhindert. Aus Frust darüber schlugen beide Männer mit den Händen gegen die Türen und Fenster des Zuges. Einer der Zugbegleiter sprach die Männer auf ihr Verhalten an, worauf der 38-Jährigen ihm mittels eines Kopfstoßes verletzte. Die beiden Männer werden nun aufgrund der verschiedenen Delikte zur Rechenschaft gezogen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: