Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Fußballdurchreiseverkehr - Flaschen und Steine fliegen am Magdeburger Hauptbahnhof

Magdeburg (ots) - Im Rahmen des Fußballreiseverkehrs kam es am 13.12.2014 gegen 10:30 Uhr zu schweren Ausschreitungen am Magdeburger Hauptbahnhof. Die Situation auf dem Hauptbahnhof war insgesamt sehr angespannt, da sich unter anderem zeitgleich Rostocker und Dortmunder Fangruppierungen dort aufhielten. Ca. 50 Anhänger des BVB versuchten, zu den Fans des Rostocker Fußballvereins zu gelangen. Diese standen abfahrbereit in einer Regionalbahn auf Bahngleis 2. Als die Fans des F.C.Hansa Rostock dieses bemerkten, verließen ca. 20 Personen die Regionalbahn. Es kam zu Flaschen und Steinwürfen zwischen den Fangruppierungen. Nur durch den Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray mehrerer Einsatzgruppen der Bundespolizei konnte die Lage bereinigt werden. Videoauswertungen wurden gesichert. Kurz zuvor verletzte sich eine Bundespolizeibeamtin der Einsatzabteilung Hünfeld. Als sie zur Begleitung von Rostocker Fans den Zug besteigen wollte, wurde sie von diesen zu Boden gerissen. Durch die schnelle Hilfe von Kollegen, die auch diese Lage nur mit Schlagstock und Pfefferspray bewältigen konnten, wurde die Beamtin vor Schlimmeren bewahrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: