Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Bahnübergang Könnern-Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Auflieger des Sattelzuges

Könnern (ots) - Bahnübergang Könnern-Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr-Ergänzung

Ergänzung zur Pressemitteilung des Polizeirevier Salzlandkreis:

1. Verkehrsunfallgeschehen

Könnern / Trebitz 11.12.2014, 20:14 Uhr Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die L 50, aus Richtung Trebitz kommend, in Richtung Zuckerfabrik. An der Einmündung zur Zuckerfabrik, gleichzeitig unbeschrankter Bahnübergang der Bahnstrecke Bernburg - Könnern, hielt er an, überzeugte sich jedoch nur auf den Zugverkehr aus Richtung Trebitz und übersah beim Passieren des Bahnüberganges den HEX-Triebwagen, der aus Richtung Könnern kam. Im Bereich des Bahnüberganges kommt es zum Zusammenstoß zwischen dem Sattelzug und dem Triebwagen. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrgäste, der Fahrer des Sattelzuges sowie der 45-jähriger Triebwagen-Fahrer wurden nicht verletzt. Die Fahrgäste wurden durch ein Taxiunternehmen im Auftrag der Bahn nach Bernburg gebracht. Nach der Unfallaufnahme durch die zuständige Polizei konnte die Strecke wieder frei gegeben werden.

Ergänzung BPOL: Der Ort des Unfallgeschehens ist der Bahnübergang "An den sieben Stücken" in Könnern. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenprall nicht mehr verhindert werden. Augenscheinlich entstanden an dem HEX umfangreiche Zerstörungen an der Zugverkleidung, an der Zugkupplung, sowie eine gerissene Frontscheibe. Der mit Zuckerrüben vollbeladene Sattelauflieger wurde auf der linken Seite auf der Höhe der Achsen getroffen und dadurch in den Straßengraben geschoben. Die Aufliegermulde wurde an der Seite aufgerissen und es wurden mehrere Räder zerstört. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen liegt nach ersten Erkenntnissen bei etwa 90.000 Euro.

In der HEX_Bahn befanden sich sieben Fahrgäste.

Die betroffene Bahnstrecke war 2 Stunden und 20 Minuten gesperrt. Es kam zu zwei Totalausfällen von HEX-Bahnen.

Im Einsatz waren Kräfte des Landespolizeirevier Salzlandkreis mit Sitz in Bernburg, Kräfte des Bundespolizeireviers Halle, Kameraden der Feuerwehr Könnern sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn AG.

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg nimmt die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: