Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: 27-Jähriger rastet wieder aus

Schönebeck Halle (ots) - Nachdem, wie die Bundespolizei bereits gestern berichtete, am 01.12.2014 ein 27-jähriger Mann im Regionalexpress Burg-Genthin einen 52-jährigen Zugbegleiter mit einem Schraubenschlüssel angriff, rastete er nur einen Tag später wieder aus. Dieses Mal schlug er gegen 20:30 Uhr in einem Regionalexpress von Magdeburg nach Schönebeck den Zugbegleiter. Wie am Vortag konnte er bei der Fahrkartenkontrolle keinen Fahrschein vorzeigen. Der Zugbegleiter bat ihn daraufhin den Zug beim nächsten Halt zu verlassen. Nach dieser Aufforderung attackierte er den 54-jährigen Zugbegleiter verbal und schlug ihn mit der Faust mitten ins Gesicht. Ein zweiter Faustschlag traf den 54-Jährigen am Ohr. Danach verließ der Täter den Zug und bewarf diesen von außen mit Schottersteinen, welche er sich aus dem Gleisbett nahm. Der Zug wies Beschädigungen an den Seitenfenstern auf. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Täter im Hauptbahnhof Halle gestellt werden. Hier war er mit einem weiteren Regionalexpress angekommen. Die Bundespolizei in Halle nahm den Mann noch am Zug in Gewahrsam. Zu den Straftaten des Vortages erhält der 27-jährige Täter nun weitere Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Erschleichen von Leistungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: