Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Laserpointerangriff auf Lokführer - Bundespolizei stellt Täter

Magdeburg (ots) - Zu dem Verbrechen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr kam es kurz vor Mitternacht auf Sonntag, den 16.03.2014. Bei der Abfahrt vom Bahnhof Magdeburg - Buckau in Richtung Halle wurde ein Triebfahrzeugführer mit einem Laserpointer geblendet. Der grelle Punkt traf ihn so, dass das Auge getroffen wurde und sein Sehvermögen einschränkte. Er konnte die Zugfahrt nur mit verminderter Geschwindigkeit weiterführen. Der verletzte Triebfahrzeugführer konnte den Bundespolizisten jedoch den entscheidenden Tipp zum Ermittlungserfolg geben, indem er den Ausgangsort des Laserpointers lokalisierte. Dabei handelte es sich um ein Mehrfamilienhaus an der Bahnstrecke. Die Bundespolizei beantragte noch in der Nacht einen Durchsuchungsbeschluss über den zuständigen Staatsanwalt, um die Täter zu ermitteln. Mit Erfolg! Es konnten zwei junge Männer im Alter von jeweils 18 Jahren ausfindig gemacht werden. Bei der Eröffnung des Tatvorwurfs gaben sie zu, mit einem Laserpointer auf verschiedene, beliebige Ziele geleuchtet zu haben. Sie erhalten nun Anzeigen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Körperverletzung. Der Triebfahrzeugführer musste seinen Dienst abbrechen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: