Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Gefährlich - Fahrrad fahrendes Mädchen mit Kopfhörern an Bahnsteigkante

Wernigerode (ots) - Am Mittwoch, den 12. Februar 2014 um 15.15 Uhr mussten Bundespolizisten auf dem Bahnhof Wernigerode erneut einen unglaublichen Vorfall beobachten. Eine 16 - Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad den Bahnsteig 1, ein Umstand der bereits den Verhaltensregeln auf Bahngelände widerspricht. Der Teenager fuhr dann noch so dicht an der Bahnsteigkante entlang, dass das Rad ins Gleis ragte. Das Mädchen konnte nicht auf die Warnrufe der Bundespolizisten reagieren, da sie Kopfhörer trug und sehr laut Musik hörte. Ihr war nicht bewusst, in welcher Gefahr sie sich befand. Immer wieder kommt es bei derartigen Aktionen zu lebensgefährlichen Unfällen. Die Gefahren, die von herannahenden Zügen und deren Sogwirkung ausgehen, werden regelmäßig unterschätzt. Die Züge nähern sich lautlos an und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Aus diesem Grund sollte man nie die weiße Linie auf dem Bahnsteig überschreiten, da sie den Sicherheitsabstand zum Gleis markiert. Laut Musik zu hören erschwert zusätzlich das Erkennen von heranfahrenden Zügen. Die Bundespolizisten verwiesen die junge Frau sofort aus dem Gefahrenbereich und klärten sie über mögliche Folgen ihrer Handlung auf. Von der Jugendlichen wurde zur Verdeutlichung ihres Fehlverhaltens ein Ordnungsgeld von 10 Euro erhoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: