Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Aggressive Schwestern randalieren im Zug

Merseburg (ots) - Das, was zwei junge Schwestern am 24.01.2014 gegen 16:00 Uhr in der Regionalbahn von Merseburg Richtung Querfurt veranstalteten, machte die in der Bahn befindlichen Reisenden und das Zugpersonal sprachlos und ängstlich. Die beiden Mädchen im Alter von 15- und 17 Jahren stiegen am Bahnhof Merseburg in die Regionalbahn. Unmittelbar nach der Abfahrt begann die Zugbegleiterin mit der Fahrscheinkontrolle. Als sie die beiden Mädchen aufforderte die Fahrscheine zu zeigen, konnten diese keine nachweisen. Die 17-Jährige war bereit, ihren Personalausweis an die Zugbegleiterin auszuhändigen, die 15-Jährige gab glaubhaft an, die Schwester zu sein. Als durch die Zugbegleiterin dann eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt wurde, fingen die beiden Schwestern plötzlich an, lautstark zu schreien. Sie warfen ein mitgeführtes Fahrrad im Eingangsbereich der Bahn umher und zwar so gewalttätig und heftig, dass davon eine Glasscheibe in der Tür der Bahn zersplitterte. Sie traten auf den im Zug befindlichen Fahrscheinautomaten ein, der nun nicht mehr funktionstüchtig ist. Zusätzlich bedrohten sie die Zugbegleiterin unter Anderem mit den Worten:" Ich schlitze dich auf und steche dich ab, du Drecksau." Die Mädchen benahmen sich so aggressiv, dass die ca. 10-15 Mitreisenden in dem Zug Zuflucht im vorderen Teil der Bahn bei dem Triebfahrzeugführer nahmen. Aufgrund dessen war es ihm nicht mehr möglich die Fahrt fortzusetzen. Er eilte seiner Kollegin an der Haltestelle Merseburg Bergmannsring zur Hilfe. Trotz mehrmaliger Aufforderung waren die randalierenden Schwestern nicht bereit, die Bahn an dieser Haltestelle zu verlassen. Erst als die Zugbegleiterin die Bundespolizei um Hilfe bat, flüchteten die Beiden. Die Bahn erhielt mehrere Minuten Verspätung. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg wird nun gegen die Mädchen Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung einleiten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: