Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: 21-Jährige im Zug belästigt

Erfurt, Nordhausen (ots) - Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei Zeuge einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern und einem Paar am Erfurter Hauptbahnhof. Daraus ließ sich entnehmen, dass einer der beiden Männer die anwesende junge Frau belästigt haben soll. Von den Beamten dazu befragt gab diese zu, bereits im Zug durch einen der beiden Männer bedrängt worden zu sein. Die 21-Jährige war allein mit einem Regionalexpress von Nordhausen nach Erfurt unterwegs als sie einer der beiden Männer, ein 24-Jähriger, ansprach. Auch nachdem sie ihm zu verstehen gab, dass sie dies als Belästigung auffasse, ließ er nicht von ihr ab. Selbst als sie sich in der Toilette im Zug in Sicherheit bringen wollte, folgte ihr der Mann und klopfte mehrfach an die Tür. Noch in der Zugtoilette hat die junge Frau über Mobiltelefon ihren Freund angerufen, damit er sie in Erfurt abholt. Beim Verlassen der Toilette soll sie der 24-Jährige zudem an die Schulter gefasst haben.

Da sich der Mann nicht ausweisen konnte, nahmen die Beamten ihn mit zur Identitätsfeststellung auf die Dienststelle. Gegen ihn hat die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Nötigung eingeleitet.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: