Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Aufgemalte Körpersilhouetten am Bahnhof Apolda festgestellt

Apolda (ots) - Reisende stellten heute Morgen am Bahnhof Apolda zwei mit Kreide aufgemalte Körpersilhouetten - augenscheinlich die Darstellung jeweils einer toten Person - fest. Die Zeichnungen befanden sich am Zugangsweg zu den Bahnsteigen und waren mit mehreren Blutstropfen aus Tomatenmark versehen. In der Nähe des Tatortes befanden sich mehrere Klebezettel mit den Aufschriften "Multikulti tötet" und "Grenzen schließen = Leben retten".

Durch die Bundespolizei wurde umfangreiches Spurenmaterial gesichert und erste Ermittlungen durchgeführt. Eine Fahndung nach dem oder den Tätern im Nahbereich des Tatortes verlief ergebnislos. Bereits im Juli gab es in Sachsen mehrere ähnlich gelagerte Fälle.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich hierbei um politisch motivierte Taten handelt, prüft zudem die Kriminalpolizei, inwieweit eine strafrechtliche Relevanz vorliegt.

Hinweise zur Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Erfurt unter der Rufnummer 0361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: