Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Bundespolizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruch

Erfurt (ots) - Im Anschluss an die gestrige Versammlung der Alternative für Deutschland in Erfurt wurde gegen 20.45 Uhr über Notruf eine Schlägerei im Erfurter Hauptbahnhof gemeldet. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Bei diesen handelte es sich um Teilnehmer der Gegenveranstaltung, die von einer Gruppe von 20 bis 30 Personen angegriffen worden sein sollen. Kräfte der Thüringer Bereitschaftspolizei konnten die Identität von elf Personen feststellen. Zeugen berichteten, dass bei der Auseinandersetzung Elektroschockgeräte verwendet wurden. Aus diesem Grund hat die Bundespolizei Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs aufgenommen. Hinweise zur Tag nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer 0361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: