Bundespolizeiinspektion Klingenthal

BPOLI KLT: Geldstrafe bezahlt - Verhaftung vermieden

Weischlitz (ots) - Ein 47-jähriger Mann aus Sachsen musste am heutigen frühen Morgen die Reise in einem Fernbus zunächst im Vogtland unterbrechen. Bundespolizisten kontrollierten gegen 04:00 Uhr auf dem Parkplatz Großzöbern an der A 72 im Rahmen stichprobenartiger Binnengrenzkontrollen die Insassen des Fahrzeugs. Dabei stellten sie fest, dass gegen die Person ein Haftbefehl wegen Betruges bestand. Darin war er zu einer Geldstrafe von 300 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verurteilt. Den Antritt der Freiheitsstrafe wollte der Reisende unbedingt vermeiden, hatte jedoch nicht genügend Bargeld dabei, um vor Ort die Geldstrafe zu entrichten. Deshalb ermöglichten ihm die Beamten, an zwei Geldautomaten die geforderte Summe sowie die noch zu entrichtenden Verfahrenskosten in Höhe von 73,50 Euro zu ziehen und mit der Zahlung die Verhaftung zu vermeiden. Im Anschluss konnte er seine Reise vom Bahnhof Plauen aus fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler
Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Telefon: 037467-281105 Mobil: 01525-6103613
E-Mail: eckhard.fiedler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Das könnte Sie auch interessieren: