Bundespolizeiinspektion Klingenthal

BPOLI KLT: Spielende Kinder im Gleisbereich festgestellt

Zwickau/Klingenthal (ots) - Aufgrund einer Information durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn eilten heute Mittag Bundespolizisten nach Zwickau-Oberrothenbach. An der dortigen Hauptstrecke Dresden - Werdau hatte der Triebfahrzeugführer einer Regionalbahn spielende Kinder im Gleisbereich gesehen. Vor Ort stellten die Beamten drei Kinder - zwei Jungen im Alter von 9 und 13 Jahren sowie ein 12-jähriges Mädchen - fest und belehrte sie entsprechend. Anschließend übergab man die Kinder an die in der Nähe wohnenden Großeltern. Die Bahnstrecke war im genannten Bereich wegen dieses Ereignisses zwischen 12:57 Uhr und 13:08 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Erneut weist die Bundespolizei in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Aufenthalt im Gleisbereich lebensgefährlich und deshalb verboten ist. Eltern sollten daher regelmäßig und wiederkehrend ihre Kinder auf diese Gefahren hinweisen. Gerade Kinder geraten beim Spielen in der Nähe von Gleisanlagen - oftmals auch ungewollt - zu nah an diese und setzen sich damit erheblichen Risiken aus. Daher scheiden Bahnanlagen als Spielplatz generell aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Eckhard Fiedler
Mobil: 01525-6103613
E-Mail: eckhard.fiedler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Das könnte Sie auch interessieren: