BPOLI KLT: 28-jähriger Leipziger in Vogtlandbahn verhaftet

Zwickau/Klingenthal (ots) - In einem Zug der Vogtlandbahn, welcher zwischen Zwickau und Plauen verkehrte, kontrollierten am gestrigen späten Abend kurz nach dessen Abfahrt am Hauptbahnhof Zwickau Beamte der Bundespolizei einen 28-jährigen Leipziger. Die Überprüfung ergab, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen vorlag. Darin war er zu einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro verurteilt worden. Da er die noch offene Forderung in Höhe von 350 Euro vor Ort nicht entrichten konnte, musste der Mann die Ersatzfreiheitsstrafe von 35 Tagen antreten. Hierzu wurde er in den frühen Morgenstunden in die Justizvollzugsanstalt Zwickau verbracht. Zudem bestand zu der Person noch eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. In dieser war auch die Sicherstellung des mitgeführten Mobiltelefons angeordnet. Darin fanden die Beamten noch eine Kleinstmenge Heroin. Darüber hinaus förderte die obligatorische Durchsuchung der Person und deren mitgeführter Sachen eine gebrauchte Spritze zutage. Es wurde Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Eckhard Fiedler
Telefon: 037467-281105 Mobil: 01525-6103613
E-Mail: eckhard.fiedler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Das könnte Sie auch interessieren: