Bundespolizeiinspektion Leipzig

BPOLI L: Tatort

Leipzig, Böhlen, Neukieritzsch, Lobstädt (ots) - Am 30. Juli 2016 stellte die Bundespolizei auf den Bahnhöfen Böhlen, Neukieritzsch und Lobstädt jeweils einen "nachgestellten Tatort" fest.

Im Personentunnel bzw. am Aufgang zu den Bahnsteigen waren auf allen drei Bahnhöfen die Umrisse zweier menschlicher Körper auf den Boden gezeichnet. Neben den Zeichnungen wurden rote Farbe und mehrere Zettel mit Äußerungen, wie "Migration tötet" oder "MERKEL=Volkstod" verteilt. Teilweise wurde der vermeintliche Tatort mit Absperrband abgesperrt.

Ähnlich gelagerte Sachverhalte wurden in der Vergangenheit bereits an den Bahnhöfen in Heidenau, Königstein und Dresden durch die Bun-despolizei festgestellt.

Nach einer ersten Einschätzung handelt es sich um politisch motivierte Taten, die Polizeidirektion Leipzig hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Yvonne Manger
Telefon: 0341-99799 107
Mobil: 0173-2766341
E-Mail: bpoli.leipzig.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: