Bundespolizeiinspektion Leipzig

BPOLI L: Keine "Osterurlaubsgeschenke" für Taschendiebe -Taschendiebstahlspräventionsteam der Bundespolizei macht Station auf dem Flughafen Leipzig / Halle und am Hauptbahnhof Leipzig

BPOLI L: Keine "Osterurlaubsgeschenke" für Taschendiebe -Taschendiebstahlspräventionsteam der Bundespolizei macht Station auf dem Flughafen Leipzig / Halle und am Hauptbahnhof Leipzig
Bild1: Das Präventionsteam in Aktion Quelle: Bundespolizei Leipzig

Leipzig / Schkeuditz (ots) - Ostern ist Ferienzeit und damit für alle Hochsaison. Auch für Ta-schendiebe. Die Bundespolizeiinspektionen Leipzig, Chemnitz und Magdeburg führen deshalb verstärkt Präventionsarbeit gegen Taschendiebe durch. Dazu ist das gemeinsame Taschendiebstahlspräventionsteam am 21. März 2016 auf dem Flughafen Leipzig/Halle und am 23.März 2016 im Hauptbahnhof in Leipzig auf dem Querbahnsteig jeweils von 10:00 Uhr bis gegen 14:00 Uhr im Einsatz. Dabei wechseln die Beamten die Seite und stellen die häufigsten Tricks der Diebe in kurzen Spielszenen nach, um dabei Tipps zum Schutz vor Taschendieben weiter zu geben. In der Ferienzeit kommt es erfahrungsgemäß zu einem erhöhten Reiseaufkommen auf den Bahnhöfen, in den Zügen und auf den Flughäfen. Im dichten Gedränge und der Hektik des Reiseverkehrs werden viele Gelegenheiten für Taschendiebe geboten. Mal eben noch schnell etwas für unterwegs kaufen, nach der Zugabfahrt oder dem Abflug schauen und dabei das Gepäck unbeaufsichtigt ste-hen lassen. Darin finden Taschendiebe immer wieder ideale Be-dingungen, um mit einem raschen Griff in die Taschen Anderer an Geld oder Wertsachen zu gelangen.

Dabei kann sich jeder sehr einfach gegen Taschendiebstähle schützen:

   - Wertgegenstände, Geld und Kreditkarten in mehreren Taschen 
     verteilt eng am Körper tragen
   - verschließbare Innentaschen nutzen
   - keine Wertsachen in Rucksäcken aufbewahren
   - Handtaschen mit dem Verschluss nach innen unter den Arm klemmen
   - misstrauisch seien, wenn man angerempelt wird oder wenn 
     "unbeabsichtigt" ihre Kleidung beschmutzt wird
   - Vorsicht bei aufdringlicher Hilfe beim Einsteigen in den Zug
   - keine Einblicke in die Geldbörse gewähren
   - an Automaten keine Einblicke auf die PIN - Nummer gewähren
   - in aufgehängten Jacken keine Geldbörsen und Handys in den 
     Taschen lassen
   - Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt lassen 

Hinweis: Die Bundespolizei ist 24 Stunden bundesweit über die kostenlose Hotline 0800 6 888 000 erreichbar.

Wir laden alle Medien recht herzlich zur Präsentation am 21.03. und 23.03.2016 ein. Bitte melden Sie sich bei einer gewünschten Begleitung des Termins kurz an.

Die Aktionsfläche befinden sich am 21. März 2016 Check-in-Bereich des Flughafen Leipzig/Halle und am 23.März 2016 auf dem Querbahnsteig (Höhe Zugang zur Osthalle) des Leipziger Hauptbahnhofes.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Pressesprecher
Jens Damrau
Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80
E-Mail: bpoli.leipzig.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: