BPOLI L: Nach Raub durch Bundespolizei festgenommen

Leipzig (ots) - Am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr nahmen Beamte der Bundespolizei Leipzig einen 21-jährigen Marokkaner nach einem Raub an der Zentralhaltestelle fest. Er hatte kurz zuvor zusammen mit einem zweiten Mann einen 27-jährigen Frankfurter in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt. Während der Rangelei entwendete der Komplize das Handy des Geschädigten. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Die Tat wurde von der Leitstelle der Bundespolizei Leipzig per Kamera beobachtet. Die zum Ereignisort eilenden Beamten konnten kurze Zeit später den polizeibekannten Marokkaner vorläufig festnehmen. Bei der Durchsuchung auf der Dienststelle leistet der Mann Widerstand. Der zweite Täter flüchtete unerkannt. Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Raubes und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Kriminalpolizei Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei Leipzig Zeugen. Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Leipzig telefonisch unter 0341 - 96646666 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Pressesprecher
Jens Damrau
Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80
E-Mail: bpoli.leipzig.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: