Bundespolizeiinspektion Leipzig

BPOLI L: Hanfplantagengründung durch Bundespolizei verhindert

BPOLI L: Hanfplantagengründung durch Bundespolizei verhindert
Hanfaufzuchtshilfen im Karton Bild: Bundespolizei Leipzig

Leipzig (ots) - Am Sonntagnachmittag erwarteten die Beamten der Bundespolizei Leipzig einen 25-jährigen Auerbacher in der Fundstelle der Deutschen Bahn im Leipziger Hauptbahnhof. Dieser hatte zuvor sein gesamtes Reisegepäck im Zug vergessen und wollte es nun im Fundbüro abholen. Doch den Fundbüromitarbeitern kamen die Fundstücke seltsam vor und sie hatten bereits die Bundespolizei Leipzig informiert. Die Beamten fanden in einem Karton über 300 Aufzugshilfen mit Hanfsamen, einen Kanister mit Flüssigdünger und eine Dose mit Pulver für die Aufzucht von Hanfpflanzen. Sein persönliches Reisegepäck konnte der Mann anschließend mitneh-men. Alle anderen Gegenstände wurden durch die Bundespolizei si-chergestellt und an die Landespolizei übergeben.

Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Pressesprecher
Jens Damrau
Telefon: 0341-99799 106 o. Mobil: 0172/305 12 80
E-Mail: bpoli.leipzig.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: