Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Schnellbremsung am Bahnübergang Einsiedel verhindert Kollision

BPOLI C: Schnellbremsung am Bahnübergang Einsiedel verhindert Kollision
Bahnübergang Einsiedel

Einsiedel (ots) - Am 18.10.2016 gegen 15:25 Uhr musste ein Triebfahrzeugführer der Erzgebirgsbahn von Thalheim nach Chemnitz am unbeschrankten Bahnübergang, Ortslage Einsiedel, eine Schnellbremsung einleiten.

Ein PKW war trotz Rotlicht über den Bahnübergang gefahren. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Triebfahrzeugführer eine Schnellbremsung einleiten.

Der Triebfahrzeugführer konnte jedoch das Kennzeichen des Fahrzeuges erkennen und verständigte die Bundespolizei.

Beamte des Bundespolizeireviers Chemnitz Hauptbahnhof ermittelten den Fahrzeughalter und suchten diesen in den Abendstunden zu Hause auf, um ihn zu den gemachten Vorwürfen zu befragen. Der 31-jährige Chemnitzer gab die Tat zu.

Er muss sich nun einem Strafverfahren wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr stellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Das könnte Sie auch interessieren: