Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Trickdieb in Regionalbahn gestellt

Chemnitz (ots) - Am 21.11.2014 versuchte ein 21-jähriger Mann in der Regionalbahn (RB 17230) von Freiberg nach Zwickau einem chinesischen Studenten Gegenstände aus dessen Rucksack zu entwenden. Zuvor hatte er den jungen Mann aus China in ein Gespräch verwickelt und so versucht, ihn abzulenken. Der Student bemerkte jedoch das diebische Vorhaben des Mannes und rief Zeugen hinzu. Als sie nun zusammen den Mann zur Rede stellen wollten, bedrohte er das Opfer und die Zeugen mit einer Schere, welche daraufhin den Notruf der Bundespolizei-Hotline wählten. Das mittlerweile kontaktierte Bundespolizeirevier Chemnitz- Hauptbahnhof entsendete Streife zum Bahnsteig, an dem der Zug zur Weiterfahrt nach Zwickau stand. Dort trafen die Beamten den Geschädigten und die Zeugen, welche zwischenzeitlich den Zug verlassen hatten. Den Tatverdächtigen trafen die Beamten noch im Zug an. Bei der Durchsuchung der Person wurden neben der Schere noch ein Taschenmesser in der Hosentasche und ein Schraubenzieher in den Socken versteckt aufgefunden. Diese Sachen wurden zur Unterbindung möglicher weiterer Straftaten sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen versuchten Diebstahl und Bedrohung geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Das könnte Sie auch interessieren: