Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Schleusung vereitelt

Breitenau (ots) - Am 12. August 2016 kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der Bundesautobahn 17 einen Pkw mit Fahrtrichtung Dresden und dessen Insassen.

Im Fahrzeug befanden sich neben dem rumänischen Fahrer (28) noch zwei moldawische Staatsangehörige (25, 41).

Im Rahmen der polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass sich der 41-jährige moldawische Staatsangehörige bereits seit 2014 in Deutschland im Asylverfahren befindet.

Der 25-jährige moldawische Staatsangehörige gab gegenüber den Beamten an, dass er als Tourist Berlin besuchen möchte. Er konnte aber keine Barmittel für den geplanten Aufenthalt vorweisen und gab an, dass der Fahrer des PKW seinen Aufenthalt finanzieren will.

Im Rahmen der Einreisebefragung tätigte er noch weitere unglaubwürdige und widersprüchliche Angaben zu seinem Reisezweck.

Für die Beamten bestand hier der Verdacht der unerlaubten Einreise und Aufenthalt, sowie der Verdacht des Einschleusens von Ausländern.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Das könnte Sie auch interessieren: