Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BGH: Mazedonische Schleuser festgenommen

Breitenau (ots) - Den Einsatzkräften der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel war es in den Nachtstunden gelungen, zwei Einschleusungen von Ausländern zu unterbinden und 12 Personen im Polizeigewahrsam zu nehmen.

Am 21. Mai 2015 kurz vor Mitternacht, hatten die Bundespolizeibeamten vom Bundespolizeirevier Breitenau einen BMW und Audi mit mazedonischen Zulassungen im Visier. Neben den Fahrern (27 Jahre und 23 Jahre) befanden sich in den Fahrzeugen noch weitere 10 Personen aus der Ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien. Bei den 10 Personen handelt es sich um zwei Familien, wobei das jüngste gerade fünf Monate ist.

Die zwei Familien konnten nicht genügend Barmittel für ihren Aufenthalt in Deutschland vorweisen und machten auch widersprüchliche Angaben zum Ziel und Zweck ihrer Reise. Somit bestand der Verdacht der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet. Derzeit werden die Rückführungen der 10 Personen in das Heimatland vorbereitet.

Die Fahrer wurden wegen des Einschleusens von Ausländern beanzeigt. Nach Abschluss der strafprozessualen Ermittlungen wurde ihnen die sofortige Ausreisepflicht auferlegt.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: steffen.ehrlich@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Das könnte Sie auch interessieren: