Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Hitlergruß gezeigt und Widerstand geleistet

Dresden (ots) - Ein 31-Jähriger zeigte am Montagnachmittag, den 17.07.17 um 15:30 Uhr, während einer Routinekontrolle im Hauptbahnhof Dresden den Hitlergruß und kommentierte diesen mit den Worten "Heil Hitler".

Der Mann war während der Kontrolle derart aggressiv, dass er letztendlich gefesselt und zwangsweise zur Bundespolizeiwache im Hauptbahnhof mitgenommen werden musste. Wiederholt versuchte er die Beamten mittels Kopfstößen und Fußtritten zu verletzten, die den Attacken jedoch ausweichen konnten. Weiterhin beleidigte er die Bundespolizisten mit ehrverletzten Worten "unter der Gürtellinie" und beschimpfte sie als "Rassisten". Ein couragierter Reisender (56), der die Situation beobachtet hatte, stellte sich vor Ort als Zeuge im Strafverfahren zur Verfügung.

Gegen den bereits wegen Gewaltdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig gewordenen Libanesen, wurden Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,0 Promille.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: