Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Bundespolizei Dresden sucht Zeugen und Geschädigte nach sexuellen Belästigungen

Dresden (ots) - Die Bundespolizeiinspektion Dresden ermittelt in drei Fällen gegen einen bekannten Tatverdächtigen wegen Sexueller Belästigung. Hintergrund des Zeugenaufrufes sind mehrere Handlungen, in denen der Tatverdächtige in Zügen auf der Strecke Leipzig - Dresden, Frauen unsittlich berührte und dann vor Eintreffen der Polizei unerkannt fliehen konnte. Teilweise kam es auch zu körperlichen Auseinandersetzungen mit anderen Reisenden, welche den Frauen helfen wollten (Pressemitteilung vom 24.08.2016).

Ein weiterer bekannter Fall ereignete sich am 25.08.2016 im Hauptbahnhof Dresden an einem ASIA-Imbiss. Dort wurde durch einen Täter eine bisher unbekannte Geschädigte gegen ihren Willen an der Brust berührt. Die Frau verließ anschließend das Bistro in unbekannte Richtung. Die Bundespolizei geht aktuell von weiteren, bisher noch nicht bekannten Vorfällen aus

Die Bundespolizei fragt: Wer kann Angaben zu den genannten Sachverhalten machen? Gibt es weitere ähnlich gelagerte Taten, auf der Strecke Leipzig - Dresden, welche bisher nicht polizeilich angezeigt wurden? Außerdem wird die Zeugin zum Vorfall am 25.08.2016 im Hauptbahnhof Dresden gebeten, sich bei der Bundespolizei Dresden zu melden.

Die Bundespolizei Dresden ist unter der Rufnummer 0351/81502 - 0 zu erreichen!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: